Wolfsberg

Klasse 4 unterwegs – Klassenfahrt 2018

Am 11. September war es endlich soweit: KLASSENFAHRT!!!

Wir trafen uns um kurz vor 9 Uhr auf dem Schulhof. Nachdem endlich alle Koffer im Bus verstaut waren und wir uns von unseren Eltern verabschiedet hatten, ging es für die 4a, die 4b und die 4c los in Richtung Kranenburg Nütterden. Einigen von uns war schon ein bisschen mulmig zumute, da sie noch nie ohne ihre Eltern verreist waren, aber das legte sich bei der guten Stimmung in den Bussen schnell.

Nach knapp einer Stunde Busfahrt kamen wir dann an der Jugendbegegnungsstätte „Wolfsberg“ an. Hier mussten wir erst einmal unsere Betten beziehen. Gott sei Dank hatten wenigstens einige von uns zu Hause geübt, sodass unsere Zimmer mit ein bisschen Unterstützung der Erwachsenen schnell wohnlich aussahen.

Nach dem Mittagessen haben wir unter Anleitung eines Försters eine Waldrallye im Klever Reichswald gemacht. Manche Fragen waren ganz schön kniffelig und der Weg nicht immer leicht zu finden, aber gemeinsam mit unseren Teams haben wir dann doch wieder aus dem Wald herausgefunden.

Am Abend ging es dann nach Einbruch der Dunkelheit gleich noch einmal in den Wald für eine Nachtwanderung. Besonders ohne Taschenlampen war es an einigen Stellen richtig unheimlich und ein paar Kinder hatten Angst vor den Wölfen vom Wolfsberg und den Gefahren der Nacht. Wir haben aber gut aufeinander aufgepasst und konnten so mit allen drei Klassen den versteckten Schatz bergen. Hundemüde fielen dann die meisten von uns nach diesem anstrengenden Tag ins Bett. Einige fragten auch: „Kommt der Wald morgen auch mal zu uns?“

Am Mittwoch ging es dann nach einem ausgiebigen Frühstück mit dem von uns gebuchten Programm weiter. Wir konnten uns im Vorfeld zwischen „Waldläufertraining“ und „Indianerleben“ entscheiden. Beide Programme waren richtig toll! Wir haben Spiele im Wald gemacht, Laubhütten gebaut und Feuer mit einfachen Hilfsmitteln selbst erzeugt. Einige von uns haben auch mit Pfeil und Bogen geschossen. Die Waldpädagogen waren alle richtig nett und haben uns viel gezeigt und beigebracht.

Zwischendurch hatten wir auch immer viel Zeit für uns. Hier gab es auf dem Gelände jede Menge zu entdecken: einen Spielplatz, mehrere Tischtennisplatten, eine große Fußballhalle und viele tolle Ecken zum Ausruhen, Verstecken und Spielen. Wir hatten fast immer tolles Wetter, sodass wir uns überwiegend draußen aufhalten konnten.

Essen gab es natürlich auch. Es hat uns allen gut geschmeckt und wir haben immer ordentlich reingehauen. Sogar der Tischdienst hat Spaß gemacht.

Am Mittwochabend haben wir Besuch von Frau Grengel bekommen. Sie hat mit uns gegessen und das Chaos-Spiel mit uns gemacht. In kleinen Gruppen mussten wir würfeln und Nummern, die auf dem Gelände verteilt waren, suchen. Zu jeder Nummer gab es ein Lösungswort und eine Aufgabe. Oh Mann, sind wir gerannt! Einige Aufgaben waren sehr lustig. Wir mussten unsere Kleidung auf links drehen oder unsere Schlafsachen anziehen, Gedichte und Liebesbriefe schreiben, eine Menschenpyramide bauen oder Lieder singen. Am Ende war es eigentlich egal, welches Team gewonnen hat – Spaß hatten wir alle.

Donnerstag ging es dann noch einmal mit Waldprogramm weiter und am Nachmittag haben die Lehrer verschiedene Angebote gemacht. Egal ob „1,2,3 – der Ball ist weg“, Tischtennisturnier und Fußballspiel oder Singen – für jeden von uns war etwas Passendes dabei.

Danach haben wir uns dann für den „Bunten Abend“ schick gemacht. In einer schön dekorierten Halle haben wir alle gemeinsam eine große Party gefeiert. Es gab Süßigkeiten und Knabbereien bis zum Abwinken. Fast alle von uns haben getanzt und den Saal gerockt. Manche Kinder hatten auch Sketche, Lieder und Tänze vorbereitet. Die Stimmung war einfach toll und wir wollten eigentlich gar nicht ins Bett.

Aber irgendwann geht auch die schönste Fahrt einfach mal zu Ende und am Freitagmorgen hieß es dann Koffer packen und Zimmer aus- und aufräumen. Als auch die letzten Socken und Unterhosen verstaut waren, ging es nach dem Frühstück wieder mit dem Bus nach Issum zurück.

Einige von uns wären gerne noch länger geblieben, viele freuten sich aber natürlich auch wieder auf zu Hause. Aber wir alle sind stolz auf unsere gemeinsame erlebnisreiche Klassenfahrt. Wir hatten wirklich die ganze Zeit über eine tolle Gemeinschaft in den Klassen und in den Gruppen, haben neue Freundschaften geschlossen und richtig gut zusammengehalten. Auch die Lehrer sind im Wald viel entspannter als in der Schule J. Jetzt freuen wir uns auf ein tolles 4. Schuljahr mit weiteren aufregenden Erlebnissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.