Folge uns auf Facebook

Highlights in der OGS

Kein Tag wie jeder andere ...

BESONDERE HIGHLIGHTS

Wir gehen auf geheime Mission

In der Zeit vom 07.November 2016 bis 27.März 2017 haben wir Vanessa Buschka und Shannon Felsch ein Praktikum im Offenen Ganztag an der Brüder-Grimm-Schule absolviert.

Zur Zeit sind wir in der Ausbildung zur Erzieherin an der Liebfrauenschule in Geldern.

Wir waren an einem Tag in der Woche im Ganztag, dort begleiteten wir die Kinder bei den Hausaufgaben, wir boten Bastel-, Spiel- und Bewegungsstunden an, die wir in einer festen Kindergruppe durchführten.

Von der Schule bekamen wir die Vorgabe ein Projekt mit sechs Angeboten zu erarbeiten, dass unter dem Motto „ Wir gehen gemeinsam auf geheime Mission“ stand. Mit großem Interesse und voller Spannung fieberten die Kinder der geheimen Mission entgegen.

Jede Woche bekamen die Kinder einen Brief von „Detektiv Fred“. Gemeinsam gingen wir mit ihnen auf eine spannende Reise. Wir schlüpften in seine Rolle, um gemeinsam dem Bösewicht „Mr.X“ auf die Schliche zu kommen. Die Kinder erstellten Phantombilder, lösten mit Hilfe einer Geheimschrift eine verschlüsselte Botschaft. Mit großer Erwartung begaben wir uns auf Spurensuche. Die ausgelegte Fährte führte die kleinen Detektive auf die Spur von Bösewicht „Mr.X“.  Aufgrund genialer Spürnasen konnten wir „Mr X“ einfangen.

Die Kinder und das ganze Team des Offenen Ganztag der Brüder-Grimm-Schule bedanken sich für diese aufregende und spannende Zeit bei Vanessa und Shannon.

 

Afrika in der OGS

zoo-ogsPünktlich zum Ferienanfang am 11. Juli fiel der Startschuss zum Sommer-Ferienspaß der OGS Brüder-Grimm-Schule in Issum. Über 50 Kinder, die in den ersten drei Wochen der Ferien noch daheim waren, nahmen am bunten Treiben innerhalb und außerhalb der Schule teil.

Nachdem das große Jubiläumsfest der OGS unter dem Motto „Eine Reise um die Welt“ zum Ende des letzten Schuljahres mit großem Erfolg über die Bühne gegangen war, knüpften die Mitarbeiter der OGS inhaltlich hier an: So lautete das übergeordnete Thema der Ferienfreizeit in diesem Jahr „Afrika – geheimnisvoller Kontinent“. Hierzu boten sich eine Fülle an Bastel-und weiteren Kreativangeboten an, die von den Kindern gerne angenommen wurden. Im Laufe der ersten Tage entstand eine große Oasenlandschaft mit Zelten und Palmen, gestaltet aus Pappe und Kleister. Aus verschiedenen Materialen fertigten die Kinder Lesezeichen mit afrikanischen Motiven, bunte Masken und Tiere des Urwalds. Vor der Gestaltung selbstgebastelter Traumfänger begaben sich Kinder und Mitarbeiter auf Materialsuche in Park und Laubengang. Auf diese Weise verwandelten sich die Räumlichkeiten der OGS in ein afrikanisches Dorf, in dem es oft laut und lustig zuging.

Natürlich beschränkten sich die vielseitigen Aktionen nicht nur auf die Räume der OGS: So freuten sich Kinder und Mitarbeiter gleichermaßen über die Einladung ins Jugendheim in Issum. An 5 Tagen überlegten sich Biggi und Nils, Sozialarbeiter und ständige Ansprechpartner im Jugendheim, ein tolles Programm für die kleinen und großen Gäste. Unterstützt von den beiden Praktikanten Henrik und Leon fertigten die Kinder Tontrommeln und bunte Papageien an und amüsierten sich bei Tanzspielen zu Disco-Rhythmen. Gekocht wurde mit frischen Zutaten, die köstlichen Desserts wurden von den Kindern selbst unter Anleitung zubereitet. Bei hochsommerlichen Temperaturen hatten hier zudem alle Kinder in den Nachmittagsstunden Gelegenheit, sich auf dem Rasen des Heims abzukühlen. Zur großen Freude aller hatte das das Team des Jugendheims zwei große Pools aufgebaut, die natürlich zu lustigen Wasserschlachten einluden. Außerdem wurde am letzten Tag der Grill aufgestellt, und Grillmeister Udo versorgte alle Teilnehmer mit Würstchen und Maiskolben.

Ein interessanter Ausflug zum Krefelder Zoo rundete das Programm zum Ende der Aktionswochen ab: hier wurden auch einmal Tiere genauer beobachtet, die sonst vielleicht so nicht im Focus kleiner Besucher stehen. Unter Führung einer Mitarbeiterin des Zoo gewannen die Zuhörer einen Einblick in die farbenfrohe Welt der Schmetterlinge und Reptilien. Genauso spannend fanden die Schüler das Verhalten der Robben und Pinguine in ihren Bassins und der Wildkatzen in ihrem Gehege. Mit diesen unterschiedlichen Eindrücken verabschiedeten sich die Kinder gut gelaunt in die zweite Ferienhälfte.

 

Ein Rückblick unserer beiden Praktikanten Michelle und Jasmin

Bild Projekt Praktinnen 13.04.2016

Während der letzten 6 Monate haben wir, Michelle Jansen und Jasmin Graser, unser Praktikum im Offenen Ganztag der BGS absolviert. Derzeit befinden wir uns in der Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin am Berufskolleg der Liebfrauenschule in Geldern.

In dieser Zeit besuchten wir einmal pro Woche die Kinder der Jahrgangsstufe 1. Mit zehn Erstklässlern führten wir unser Projekt mit dem Thema  „Der Baum als Lebensraum“ durch. Folgende Überlegungen waren hier für uns wichtig:

Dieses Projekt  bot uns einen Schatz an Umsetzungsmöglichkeiten: die Schüler konnten sich zunächst draußen, insbesondere im Park, die verschiedenen  Bäume und Pflanzen anschauen und beobachten, wie diese sich im Laufe der Monate veränderten.

Zur Veranschaulichung dieses spannenden Themas brachten wir zudem zu jeder Veranstaltung einen aus Holz gesägten Baum mit: hieran wurden später die Tiere geheftet, deren Aussehen und Verhaltensweisen wir  zuvor mit den Kindern besprochen hatten.

Neben dem Vermitteln von Wissen kam aber auch der Spaß mit den Schülern  nicht zu kurz: Gemeinsam matschten und formten wir  Meisenknödel, stellten einen Hör-und Riechparcours auf und machten witzige Spiele rund um die Waldtiere.

Zum Abschluss unseres OGS-Projekts führten wir ein Expertenquiz durch: Wir waren überrascht, wie viele Informationen  die Kinder behalten haben und dann  freudig zum Besten gaben.

Die Arbeit mit unseren kleinen Experten hat uns viel Freude gemacht, wir alle haben einiges voneinander gelernt. Und wir werden ganz sicher unsere  Erfahrungen, die wir hier  im Offenen Ganztag machen durften, in unsere weitere Ausbildung einbringen können.

Einen herzlichen Dank an die Kinder und das Team der OGS!

Michelle und Jasmin

Auch wir wünschen Euch beiden alles Gute und viele schöne Momente während Eurer Ausbildung und auf Eurem weiteren Lebensweg! J

Die Mitarbeiter und Kinder der OGS

 

Zauberhafte Frühlingsinspirationen

Einen bunt-gemischten Strauß an Aktivitäten erwartete die rund fünfzig teilnehmenden Kinder  des Offenen Ganztags der Brüder-Grimm-Schule in Issum in der ersten Ferienwoche vor Ostern. Während draußen vor den Fenstern die ersten sprießenden Krokusse und Narzissen für farbige Klekse in der Natur sorgten, begrüßten die Schüler den Frühling mit fröhlichen Liedern und tollen Osterbasteleien.

Damit sich alle Kinder auch während der Ferien in ihrem schulischen Umfeld wohlfühlen können, haben die Mitarbeiter und Praktikanten der OGS  auch in diesem Jahr besonders abwechslungsreiche Aktionen vorbereitet. Kreativität und einen ganz eigenen Geschmack  bewiesen viele kleine Bastler beim Anfertigen von österlicher Fenster- und Tischdekoration. So entstanden richtig pfiffige Eyecatcher: Vögel, Hühnchen, Schmetterlinge und Hasen wurden aus Holz und Pappe gefertigt, anschließend bemalt, bedruckt oder marmoriert und mit Ostergras und Schmuckbändern versehen.

Beliebt wie eh und je und darum stark frequentiert war die Backstube:  Aus Hefeteig entstanden originelle  Osterhasen, die von den eifrigen Bäckern mit Lebensmittelfarbe verziert und später zu Hause stolz präsentiert  wurden .

Abgerundet wurde das Osterprogramm durch einen rasanten Tag in der Halle am Vogt-von-Belle-Platz. Hierbei ging es weniger um sportliche Höchstleistungen, sondern um Geschicklichkeit und Teamgeist. Bei den unterschiedlichen Wettkampfspielen kamen viele Geräte, wie  Seilchen,  Reifen, Bälle und Tücher zum Einsatz. Nach Buchstabenmemory, Möhrenziehen, Pferdchen- und Kutschenspielen freuten sich die Aktiven auf ein deftiges Mittagessen.

Kooperation für eine Bachelorarbeit

Liebe Kinder , liebe Eltern!

Mein Name ist Silvana Vallen, ich bin 26 Jahre alt und studiere im 7. Semester „Kindheitspädagogik“ an der Hochschule Rhein-Waal in Kleve. Zurzeit fertige ich meine Bachelor-Arbeit zu dem Thema „Prosoziales und Diskriminierendes Verhalten von Kindern im Grundschulalter“ an, unter der Betreuung von Studiengangsleiterin Frau Prof. Dr. Weinbach.

Für den empirischen Teil meiner Bachelor-Arbeit kooperiere ich mit der Brüder-Grimm-Grundschule. Am 20. und 21.01.2016 führte ich im Offenen Ganztag mit den Schülern der dritten Klassen eine anonymisierte Teilnehmende Beobachtung durch.

Hierfür wurden verschiedene Situationen aufgegriffen, wie beispielsweise bei den Freizeitaktivitäten. Durch meine Beobachtung möchte ich Rückschlüsse ziehen können, ob sich der theoretische Rahmen mit den Erfahrungen aus der Praxis deckt. Die Ergebnisse werden in meiner Arbeit analysiert und stehen ausschließlich mir und meiner betreuenden Professorin der Hochschule zur Verfügung.

Ein besonderer Dank gilt Ihnen, den Kindern, Eltern und Mitarbeiterinnen des Offenen Ganztags für das entgegengebrachte Vertrauen und eine zahlreiche Teilnahme!

WP_20160121_15_55_19_Pro

 

Die ersten Tage in der OGS

Seit einigen Wochen bereichern  sie den Offenen Ganztag der Brüder-Grimm-Schule in Issum:  26 Erstklässler kommen nun direkt  nach Schulschluss in die OGS, um hier gemeinsam Hausaufgaben zu erledigen, zu essen und natürlich auch miteinander zu spielen.

Mittlerweile haben die „Neuen“ alle Bezugspersonen kennengelernt und finden sich in den Räumlichkeiten und auf dem Außengelände gut zurecht – für alle bietet der Offene Ganztag Platz zum Lernen, Essen, Spielen, Toben, Basteln und Ausruhen. Viele Kinder haben Kontakte zu Klassenkameraden ausbauen und neue Freundschaften schließen können.

Besonders  gern werden die Angebote zu den vielfältigen Arbeitsgemeinschaften angenommen: Diese bieten Gelegenheit zur ruhigen Beschäftigung ebenso wie das Erleben der Gruppe in Form von gemeinsamen spannenden Aktivitäten.  Die Sport- und Fitness-AGs besuchen nicht nur Sportcracks, sondern alle, die Freude an Gruppenspielen und Bewegung haben.

Auch die Koch- und Back-AG ist schnell belegt. Unter Anleitung werden in der Küche der Schule Rezepte ausprobiert, Vor- und Nachspeisen zubereitet und anschließend in gemütlicher Runde natürlich auch verzehrt.  In der Experimentier-AG finden alle Neugierigen  Antworten auf Fragen aus dem Alltagsumfeld – durch Forschen und Ausprobieren  wird das Interesse der Kinder an Naturphänomenen altersgemäß begleitet. Erste Erfahrungen mit modernen Medien machen die Kinder in der Computer-AG; hier erlernen sie gemeinsam die Grundlagen der Textverarbeitung. Die Entspannungs-AG bietet Schülern Raum, eine Pause vom Alltag zu machen und sich bei  leiser Musik auf Zeitreise zu begeben.

Im musisch-künstlerischen Bereich besuchen die bereits etwas älteren Schüler die Gitarren-AG; dort machen sie sich mit dem  Instrument vertraut und lernen,  einfache Lieder musikalisch zu begleiten. In den Bastel- und Textil-AGs können die Teilnehmer ihre ganze Kreativität entfalten. Mit Hilfe von Kleber, Nadel, Faden und mit den verschiedensten Materialien entwerfen sie tolle individuelle Kunstwerke. Hier liefert uns gerade der Herbst die schönsten Anregungen.

Mal1

 

Museen und Spiele: Buntes Allerlei im Sommer

Bei sommerlichen Temperaturen startete der Offene Ganztag der Brüder-Grimm-Schule Issum in die Sommerferien. Wie in den vergangenen Jahren nutzten viele Schüler  der BGS das Angebot des angeschlossenen Offenen Ganztags, die ersten drei Wochen der Ferien in verlässlicher Gemeinschaft bei abwechslungsreichen Aktionen zu verbringen.

Insgesamt waren es in diesem Jahr 60 gemeldete Schüler, die sich an den  In- und Outdooraktivitäten  sowie den Ausflügen nach Moers und Oberhausen beteiligten.

Schwerpunkt im kreativen Bereich lag in der Handhabung und Verwendung von Naturmaterialien. Aufgrund des tollen Sommerwetters wurden in diesem Jahr  die  Kreativ-Werkstätten nach draußen verlegt. Die Schüler lernten die vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten  von Ton, Beton und Gips kennen, unter Anleitung  färbten und  modellierten sie Vasen, Kerzenleuchter mit Ornamenten sowie Bilderrahmen. Außerdem boten die Mitarbeiter der OGS den Kurs „Origami für Anfänger“ an. Viele auf diese Weise  selbst gefertigte Frösche mussten einen Parcours überwinden, um zum See zu gelangen.

Ein Ausflug in die mittelalterliche Spiel- und Lernstadt  Musenhof  im Schlosspark Moers  entführte die Kinder in längst vergangene Zeiten. Die Kräuterfrau des Hofs begrüßte und begleitete die Gruppe durch Bauernhaus, Backhaus, Kaufladen und Turm und brachte allen Teilnehmern so die Geschichte der Stadt näher. Abschließend wurden die Besucher  in die Geheimnisse der Heilkräuter eingeweiht und ein wohltuender Magentee konnte selbst zubereitet werden. Ein weiteres Ausflugsziel war das „Aquarius“ in Oberhausen. Hier nahmen alle Kinder am museumspädagogischen Programm teil, wobei  spielerisch  Informationen rund ums Thema Wasser/Abwassertechnologien durch verschiedene Spiele und anschauliche Experimente vermittelt wurden.

An gleich  mehreren Tagen folgte die OGS der Einladung der Jugendheimleitung Issum: Biggi und Nils hatten mit Hilfe einiger Praktikanten für die Kinder Wasser- und Kletterspiele vorbereitet. Des Weiteren standen für alle Besucher  unterschiedliche Geschicklichkeitsübungen,  gemeinsames Spiel und Kochen auf dem Programm. Eine spannende Dorfrallye rundete das Ferienprogramm in diesem Jahr ab.

Wir freuen uns auf ein neues Schuljahr.

DSC06670

 

Projekt: „Freundschaft – Vom Ich zum Wir“

In der Zeit vom 24.11.2011 – 10.05.2012 stellten wir, Carmen Wenders und Jana Hüyng, jeden Donnerstag ein abwechslungsreiches Programm für Justin, Tanja, Helen, Janina, Eliana, Kenneth, Levin und Celine aus dem 1. Schuljahr des Offenen Ganztages der Brüder-Grimm-Schule in Issum auf die „Beine“.

Zurzeit besuchen wir das Berufskolleg des Bistums Münster, Fachschule für Sozialpädagogik. Im Rahmen unserer Ausbildung zur Erzieherin lag der Schwerpunkt darin, verschiedene Angebote im hauswirtschaftlichen, kreativen und sportlichen Bereich durchzuführen. Unter anderem fand ein mehrwöchiges Projekt zum Thema “ Freundschaft – Vom Ich zum Wir“ statt.

Das Team des Offenen Ganztages dankt Carmen Wenders und Jana Hüyng herzlichst für ihre Mitarbeit und ihren Einsatz an der Brüder-Grimm-Schule und wünscht ihnen für ihre Zukunft alles Gute und weiterhin viel Erfolg.

highlights1

highlights2

highlights3

 

Ei, Ei, Ei Frühlingszauberei

In diesen Ferien stand der Offene Ganztag unter dem Motto ,,Ei, Ei, Ei Frühlingszauberei“. Die Erzieherinnen ließen sich etwas ganz Besonderes einfallen. So wurden einige Kinder kleine Zauberkünstler und erlernten Zaubertricks, andere verwandelten den Nebenraum in eine Zauberstätte und die Kreativen unter ihnen bemalten einen Vorhang oder bastelten sich Zylinder und Zauberstäbe. Am Mittag kamen alle Kinder zur Zaubershow zusammen und die Zauberlehrlinge zeigten ihr Können und begeisterten das Publikum.

Am nächsten Tag konnten sich die Kinder auf dem Spielplatz am Vogt-von-Belle-Platz austoben und einen spannenden Parcours durchlaufen. An den verschiedenen Stationen wurde, passend zu Ostern, mit Eiern experimentiert, gelaufen und außerdem noch Rätsel gelöst.

Auch die Sporthalle wurde besucht. Mit Cheerleader-Tanz, Fußballturnier, einer Bewegungslandschaft und Wettkampfspielen verbrachten wir einen abenteuerlichen und erlebnisreichen Tag in der Turnhalle. Mittags stärkten sich alle mit Brötchen und Würstchen.

Zum krönenden Abschluss zeigten die Cheerleader, was sie alles in so kurzer Zeit gelernt haben. Die Fußballer traten im Elfmeterschießen noch einmal gegeneinander an und konnten einige wundervolle Tore erzielen.

Osternester wurden gebacken, schöne Osterkarten oder Osterhasen gebastelt. Die Zeit verging wie im Flug und die Sommerferien werden schon jetzt mit Spannung erwartet.

 

Die Computer-AG stellt sich vor

Liebe Eltern und Kinder,
mein Name ist Mike Schreiber und ich arbeite seit dem letzten Jahr im Team des Offenen Ganztags der Brüder-Grimm-Schule. Seit Beginn dieses Schuljahres habe ich die Leitung der Computer-AG übernommen und möchte Ihnen und Ihren Kindern nun einen kleinen Einblick in diesen Bereich verschaffen.

 

Den verantwortungsbewussten Umgang mit dem Medium Computer lernen
Heutzutage wird die Arbeit mit dem Computer, auch in der Schule, immer wichtiger. Der Offene Ganztag bietet den Kindern die Möglichkeit, auch im Nachmittagsbereich neue Fertigkeiten in diesem Bereich zu erlernen.

Aufgrund der großen Nachfrage wurde die Computer-AG in drei Kleingruppen aufgeteilt. Dies ermöglicht es, die Lerninhalte an das Alter der Kinder anzupassen und den Umgang mit dem Computer so gezielt zu gestalten.

Ich habe zusammen mit den Kindern die einzelnen Teile des Computers besprochen, Regeln für die Arbeit mit dem Computer aufgestellt und bereits zwei etwas größere Projekte durchgeführt:

-Zeichnen von Bildern mit dem Programm Paint

-Erstellen von Steckbriefen über das Programm Word

Die Ergebnisse dieser Projekte lassen sich im Flur der OGS begutachten. Natürlich bleibt ab und zu auch mal Zeit für das ein oder andere Spiel aus der Lernwerkstatt.

highlights4

highlights5

highlights6

 

Wenn Ninjas Fußball spielen, ist die Welt in Ordnung!

Kurz vor dem Karnevalswochenende verwandelte sich die Brüder-Grimm-Grundschule in die närrische Hochburg in Issum. Alle 240 Kinder und sämtliche Erwachsene erschienen am frühen Morgen schon phantasievoll kostümiert und starteten gut gelaunt in den Tag. Ob in den Klassenräumen oder den Fluren, die Stimmung kochte über. Dafür sorgte auch Clown Tiftof, der mit seinen Späßen alle zum Lachen brachte.

Nach Schulschluss sammelte der Offene Ganztag die kleinen Jecken ein und das närrische Treiben setzte sich fort. In den Räumen der zweiten Gruppe wurde ein großes Schminkstudio eingerichtet und wahre Künstler erschufen wunderschöne Schmetterlinge und Blumenmädchen, aber auch furchterregende Vampire und Monster. Natürlich musste man diese Verwandlungen festhalten und so wurde der Flur kurzerhand zum Fotoatelier

Während die „großen“ Viertklässler mit Karnevalsmusik innen „Party machten“, spielten draußen Vampire mit Cowboys Fangen und Black-Ninjas mit Star-Wars Klonkriegern Fußball. Nebenbei wurden Unmengen an Popcorn und anderen Leckereien verzehrt und als es plötzlich schon 16 Uhr war und der Bus die jecke Gesellschaft einsammelte, wollten manche noch gar nicht nach Hause. Gut, dass der Straßenkarneval noch vor und nicht hinter der Tür stand und die Kinder sich noch auf das Schiebkarrenrennen in Sevelen und den Rüselsdenstagzug in Issum freuen konnten. Helau!

Siehe Mitteilungsblatt Issum vom 09.03.2012

 

Neujahrsgrüße der Literatur-AG

Wir wünschen uns keinen Krieg auf der Welt,
damit es allen hier gefällt!
Wir wünschen den Armen gut zu essen,
auch den Tieren genug zu fressen!
Wir wollen keinen Tsunami und kein Beben,
damit alle Menschen überleben!

Wir wünschen den Eltern im Job viel Freude,
auf dem Schiff, im Flugzeug oder Gebäude!
Der Familie viel Glück und Zufriedenheit,
damit sie immer munter bleibt!
Keinen Stress und viel Zeit für tolle Sachen,
damit wir immer alle lachen!

Zeit zum Lesen, Spielen, Lachen
und auch manchmal Unsinn machen.
Spaß und Sport und keinen Streit,
stattdessen überall nur Fröhlichkeit!

Und ein Tipp für alle Lehrer:
„Schlechte Noten sind bei uns verboten!“

Die Literatur-AG (Timon, Malina, Daria, Janina, Rojin, Laura, Darleen) wünscht – stellvertretend für alle Kinder des Offenen Ganztages – ALLEN ein glückliches, gesundes und fröhliches Neues Jahr!!!

Siehe Mitteilungsblatt Issum vom 20.01.2012

highlights7

 

Ferien im Winterwunderland

Die Kinder des Offenen Ganztages der Brüder-Grimm-Schule reisten in den Weihnachtsferien ins Winterwunderland. In der Hoffnung auf Schnee hatten die Erzieherinnen ganz optimistisch dieses Thema gewählt, doch leider ließ uns Frau Holle im Stich und schüttelte keine Schneeflocken aus ihren Kissen.

Natürlich trübte das die Ferienfreude keineswegs und so reisten alle unternehmungslustig in Issum und Umgebung herum. Die erste Station war die große Turnhalle am Vogt-von-Belle-Platz, wo der Tag mit Fußballturnier, Bewegungsbaustelle und Cheerleading wie im Flug verging. Das nächste Ziel war das denkmalgeschützte weiße Häuschen. Lea glaubte, darin das Knusperhäuschen von Hänsel und Gretel zu erkennen, doch nicht die böse Hexe erwartete die Kinder, sondern die bekannte Märchenerzählerin Mechtild Cuypers. In wunderschöner und gemütlicher Atmosphäre landeten die Schüler erst im Klatsche- und dann im Lauscheland und hörten ganz gebannt den spannend erzählten Märchen zu. Mit „echten“ Goldtalern wurden alle aus diesem Zauberland verabschiedet. Das nächste Ferienziel konnte nicht zu Fuß erreicht werden und so brachte ein großer Bus die ganze Reisegruppe in den Dschungel nach Kamp-Lintfort. Schlangen, Tiger oder Affen wurden nicht gesichtet, dafür schlängelten und kletterten sich die Kinder durch den Tag.

Aber auch die abenteuerlustigsten Kinder brauchen mal eine Pause und so wurden auch in der „Heimat“ interessante Aktionen durchgeführt. Eisbären und Schneemänner wurden gebastelt, leckere Knabbereien hergestellt und als besonderes Highlight wurden Kerzen gezogen und gefärbt. Ein großes „Danke schön“ an Familie Voss!

Die Ferien vergingen im Flug und schon starten alle wieder fröhlich ins Neue Jahr hinein!

Siehe Mitteilungsblatt Issum vom 20.01.2012

highlights8

Die Kinder aus dem 1. Schuljahr des Offenen Ganztages an der Brüder-Grimm-Schule haben fleißig gereimt, um Eltern, Großeltern, Geschwistern und Freunden mit einem Weihnachtsgedicht zu erfreuen. Folgendes ist dabei heraus gekommen:

Weihnachtsgedicht:

Weihnachten ist es nun bald,

der Tannenbaum kommt aus dem Wald.

Wir schmücken ihn mit Kugeln und mit Kerzen,

mit Sternen und mit goldenen Herzen.

Plätzchenduft zieht durch den Raum,

Geschenke liegen unter dem Baum.

Die Kinder singen Weihnachtslieder,

alle Augen strahlen wieder.

Glocken klingen weit und breit,

wie schön ist doch die Weihnachtszeit.

Die Kinder und Erzieherinnen des Offenen Ganztages wünschen allen Lesern fröhliche Weihnachten und einen guten Start ins Neue Jahr!

highlights9

 

Fliegende Teebeutel in Issum

Ferienbetreuung im Offenen Ganztag der Brüder-Grimm-Schule

ISSUM. In diesem Jahr begannen die Vorbereitungen für die Herbstferien im Offenen Ganztag der Brüder-Grimm-Schule Issum mit einer besonderen Herausforderung. Hatten sich doch so viele Kinder wie noch nie für die Ferienbetreuung angemeldet. Knapp über 70 Kinder, mehr als die Hälfte aller Ganztagskinder, wollten am Freizeitprogramm teilnehmen, darunter auch viele Erstklässler. Um die „Kleinen“ in die Gruppe zu integrieren und ihnen die Angst vor dem noch unbekannten Tagesablauf mit Frühstück, Mittagessen, Teerunde, Bastel-, Sport- und Spielangeboten zu nehmen, mussten sich die Erzieherinnen etwas Besonderes einfallen lassen.

So wurden Kreativ-Angebote erarbeitet, bei denen die „Großen“ den „Neulingen“ unbedingt helfen mussten und auch der Ausflug stand unter dem besonderen Aspekt des „Miteinander in einer großen Gruppe“. Es ging zum beliebten Spielplatz am Koetherdyck in Sevelen. Spielplatz alleine, und ist er noch so interessant, wäre doch zu langweilig und so hatte sich das Team der Brüder-Grimm-Schule eine „verkehrte Welt“ ausgedacht. Die Kinder staunten, dass Teebeutel auch fliegen können und ungeliebte Erbsen „verhauen“ werden durften. Die bunten Smarties dagegen waren nicht zum Verzehr sondern nur zum Transport geeignet und das auch noch auf eine besonders skurrile Art und Weise. An vielen „verkehrt“ aufgebauten Stationen konnten die Kinder mit viel Spaß ihre eigene Geschicklichkeit unter Beweis stellen, aber auch sehen, wie viel einfacher manche Dinge im Team zu bewerkstelligen sind.

Nach dieser Herbstferienaktion sind die neuen Erstklässler endgültig in der Ganztagsgemeinschaft angekommen und können die nächsten Ferien nun kaum erwarten.

Siehe Niederrhein Nachrichten vom 19.11.2011

highlights10

highlights12

 

Warum in die Ferne schweifen…

Osterferien im Ganztag

Wer hätte das gedacht? Die Frage, wie viele Ortsteile haben Issum und Sevelen zusammen, konnte leider keiner richtig beantworten. War die Dorfrallye, die der Offene Ganztag der Brüder-Grimm-Schule in den Osterferien veranstaltete, zu schwer? Nein, sie war spannend und lustig und machte neugierig und die 47 angemeldeten Ferienkinder und ihre Erzieherinnen lernten eine Menge über Ihre Heimatgemeinde. Dank der toll gestalteten Broschüre über Issum, der Riesenmalbücher mit Issumer Motiven und der Engelsgeduld mancher Verwaltungsmitarbeiterinnen und des Issumer Polizisten kamen die Kinder doch noch auf die richtige Spur.

Es gibt doch tatsächlich 12 Ortsteile in Issum und Sevelen. Wer hätte das gedacht? Natürlich gab es noch viele weitere Fragen, über 100, um genau zu sein, und die Großen waren ganz schön überrascht, wie viel die Kleinen schon über das Altbierdorf und das Hexenland wussten. Nachdem alle Fragen beantwortet waren und auf dem Weg auch die Eisdiele besucht worden war, wurden die Punkte gezählt und die ersten drei Gruppen bekamen die begehrten Preise überreicht. Überhaupt, standen die diesjährigen Osterferien bei vielen Issumer Kitas und den beiden offenen Ganztagen ganz im Zeichen von Issum.

Den kleinsten Bewohnern ihre schöne Heimat näher zu bringen, war allen ein großes Anliegen. Der Ganztag der Brüder-Grimm-Schule reiste zudem noch in der Zeit zurück, denn auch die Römer ließen sich ,,mal kurz“ hier blicken. So wurde bei strahlendem Sonnenschein ein Römerlager auf dem Sevelener Abenteuerspielplatz aufgeschlagen. Nach eifrigem Basteln und Werken am Morgen und einer gegrillten Stärkung zu Mittag, tollten am Nachmittag plötzlich römische Legionäre in ihren Rüstungen über den Platz, um die mit Togen und Blütenkränzen hübsch geschmückten Römerinnen zu beschützen.

Bei der anschließenden fantasievollen Abenteuerreise durch den Wald wurden sicherheitshalber die Schwerter und Lanzen bereit gehalten. Doch ,,beim Teutates!“ Asterix und Obelix wurden nicht gesichtet. Zum Glück!

Eine große, selbstgestaltete Collage über Issum und Sevelen wird bei den Kindern sicherlich die Erinnerung an neu gewonnene Eindrücke von ihrer Heimat lange wachhalten!

Siehe Mitteilungsblatt Issum

 

Der Offene Ganztag – zurück ins Mittelalter

Wer sagt denn, dass das Mittelalter eine dunkle und düstere Zeit und das Leben damals kein Spaß war? Die Ferienkinder des Offenen Ganztages der Brüder-Grimm-Schule jedenfalls feierten ein fröhliches und farbenfrohes mittelalterliches Markt- und Ritterfest! Es war warm und sonnig und es herrschte eine heitere und ausgelassene Stimmung! Das machte Spaß!

Das Mittelalter war das diesjährige Motto der Sommerferienbetreuung. Die Erzieherinnen hatten sich viele tolle Aktionen rund um dieses Thema ausgedacht und bereits am ersten Ferientag wurde gebastelt und gewerkelt, was das Zeug hielt. Es entstanden wunderschöne Hüte für Burgfräulein und tolle Schwerter und Schilde für kleine Ritter und Knappen. In den darauffolgenden Tagen sollten noch Steckenpferde und Ritterhelme entstehen. Die Kinder waren der Ansicht: ,,Das ist doch viel zu schade, um es nur mit nach Hause zu nehmen. Sollen wir nicht ein Ritterfest machen?“ Gesagt-getan!

Und nun ging es an die Arbeit. Einladungen wurden verteilt, Marmelade wurde eingekocht, Kartoffeln und Äpfel für den Markt herangekarrt, gebastelt, gesägt, geschliffen und gemalt.

Alle ließen sich von der Begeisterung der Kinder anstecken. Und obwohl noch vier Ausflüge gemacht wurden, war nach zwei Wochen alles fertig. Dank Familie Reidenbach, die das Leben im Mittelalter seit 20 Jahren zu ihrem Hobby gemacht hat, hatten wir auch die nötige Ausrüstung, um alles so stilecht wie möglich zu gestalten.

Es kamen viele Besucher, unter ihnen auch Ritter und Burgfräulein von der befreundeten Sankt-Nikolaus-Burg, und so herrschte ein buntes Markttreiben. Die Kinder konnten sich ,,Mann gegen Mann“ beim Ritterturnier beweisen, sie konnten Nägel in Balken schlagen, sich mit Wurfgeschossen vergnügen, Baumstämme werfen, spielen, weben und Holzschmuck herstellen. Die Großen konnten viele leckere Sachen einkaufen und verzehren und die Kinder in ihren tollen Kostümen bewundern!

Als der kleine Finn dann plötzlich die Trommel schlug und zwei ,,echte“ Ritter den Turnierplatz betraten, wurde es sogar richtig spannend. Mucksmäuschenstill verfolgten alle den Kampf zwischen Marco vom Galgenberg und Bernhard aus Broich von der ,,Freien Ritterschaft Niederrhein“! Beim Klirren der Schwerter und Schreien der Männer fühlte man sich wirklich ins Mittelalter zurück versetzt!

Die Kinder durften dann die schweren Helme aufsetzen, die Schwerter führen und die wirklich Mutigen von ihnen gegen die Ritter antreten.

Es war ein rundum gelungenes Fest und die Burgherrin Barbara von der Brüder-Grimm war mit ihrem Gefolge sehr zufrieden. So ein Fest schreit nach einer Wiederholung, aber vielleicht reisen wir im nächsten Jahr noch weiter in der Zeit zurück. Vielleicht nach Ägypten! Wo es doch jetzt auch Kamele in Issum gibt!!!

Siehe Mitteilungsblatt Issum

highlights13