Folge uns auf Facebook

Das Regelhaus der BGS

Das Regelhaus

Wir schaffen eine angenehme Lernatmosphäre

 

Die Schule hat die Aufgabe eine angenehme Lernatmosphäre zu ermöglichen, in der sich Kinder wohl fühlen, sich gegenseitig angenommen wissen und in einem sozial verträglichen Klima miteinander umgehen und lernen können.

 

Dabei ist es wichtig, dass einheitliche Vereinbarungen zwischen allen an der Erziehung beteiligten Gruppen herrschen.

 

Hierfür haben wir für unsere Schule zusammen mit den Kindern ein „Regelhaus“ erarbeitet. Fehlt nur ein Stein, droht das Haus einzustürzen. Damit die Regeln für Kinder, Eltern und Lehrer klar sind, werden diese zu Beginn jedes Schuljahres thematisiert und sind in jeder Klasse, im Ganztag und im Schulflur zu finden.

 

1. Sollte es zu einem Regelverstoß kommen:

 

In jedem Klassenraum gibt es ein Ampelsystem mit den Farben grün – gelb – rot. Es werden Namensklammern an einer aushängende Ampel befestigt.

 

An jedem Morgen startet jedes Kind auf der Farbe „Grün“. Wenn ein Kind eine geltende Regel nicht beachtet, wird die Klammer mit seinem Namen auf “gelb” gesteckt. Bei weiteren Regelverstößen gelangt das Kind auf die nächste Stufe und seine Namensklammer steht auf “rot”.

 

Die Klammern bleiben den ganzen Vormittag auf der entsprechenden Farbe hängen. So ist es dem einzelnen Kind jederzeit bewusst “wo es gerade steht” und den Lehrkräften wird eine einheitliche und konsequente Arbeitsweise ermöglicht. Am nächsten Tag startet jedes Kind wieder auf der grünen Farbe.

 

2. Konsequenzen

 

In allen Klassen steht ein Nachdenktisch und es liegen vorbereitete „Nachdenkzettel“ aus. Gelangt ein Kind mit seiner Klammer auf rot, wird das Kind sofort (auch während des Unterrichts) an den Nachdenktisch gesetzt und bearbeitet dort einen Nachdenkzettel.

 

Mit diesem Zettel wird es dem Kind ermöglicht, sein Verhalten zu reflektieren und alternative Handlungsmöglichkeiten zu erarbeiten.

 

Diesen Zettel lässt das Kind von den Eltern unterschreiben. Das Verhalten des Kindes wird so den Eltern transparent gemacht, damit gemeinsam an den Erziehungszielen gearbeitet werden kann. Den versäumten Unterrichtsstoff muss das Kind zu Hause nacharbeiten.

 

Gelangt das Kind dreimal durch sein Fehlverhalten auf rot, so findet ein Gespräch zwischen Kind, Eltern, Klassenlehrerin und der Schulleitung statt, um weitere Konsequenzen festzulegen.

Kontakt

Brüder-Grimm-Schule
Neustr. 37
47661 Issum

0 28 35 - 2382

0 28 35 - 44 58 82